QUOVADIS?MENSCH

Eine Heilreise

Ich bin viel gereist in den letzten beinahe 10 Jahren. Auf meinem Weg habe ich „energetische Antennen“ ausgebildet, um feiner fühlen zu können, was um mich herum vorgeht. In dieser Zeit habe ich Puzzle-Stücke gesammelt für das Gesamtbild einer Menschheit, die in hohem Maße schöpferisch und gleichermaßen destruktiv handeln kann. Eine meiner Schlussfolgerungen ist daher: wir sind unglaublich kreative und mächtige Wesen, die gerade ein Gefühl von Verantwortung für Schöpfung entwickeln.

Alles begann 2008 mit dem Ausbruch der globalen Finanzkrise. I begann vermehrt Fragen zu stellen über den Kurs, den die Menschheit in ihrer Geschichte einschlug.

Die Schamanen der Achuars sind zu dieser Zeit auf eine Traumreise gegangen und kamen zurück mit der Botschaft, dass nicht nur ihre Lebensgrundlage – der Regenwald im Amazonas – bedroht sei, sondern die ganze Welt. Die Gefahr läge in einem Trance-ähnlichem Zustand, in dem die westlichen Zivilisation gefangen sei. Das Leben auf der Erde würde leiden und viele Menschen dazu. Heilung wäre von Nöten.

Sieben Jahre später wird mir eine chronische Krankheit diagnostiziert. Die Nachricht bringt mein bisheriges Leben zum Stillstand. Ich erinnere mich an die Achuars.

Von nun an befinde ich mich auf einer tiefen Ebene von Transformation. Der Wunsch meinen Körper und meinen Geist zu heilen scheint mir die beste Lösung zu sein, das ganze Universum um mich herum zu heilen – aus dem Kern meines Seins.

Die Reise will also noch ein bisschen weiter gehen. Ich möchte noch mehr über Heilung lernen. Ich möchte mehr über die Verbundenheit von allem Leben lernen. Ich möchte die Beziehung von Geist und Materie verstehen und Wege finden, die heutige Technology weise in Co-Kreation mit der Natur einzusetzen.

Etwas in mir will mein Leben neu erfinden.

__________